Berufsbild: Fachkraft für Fruchtsafttechnik



Deine Aufgaben im Food-Berufsalltag

Voll im Saft?

Passt gut zu Food!

Fachkräfte für Fruchtsafttechnik machen trinkbar, was Obst und Gemüse Trinkbares hervorbringen. Es sind Säfte oder Fruchtweine, die von den Fachleuten aus frischen Früchten, Fruchtsaftkonzentraten und Wasser hergestellt werden. Fachkräfte für Fruchtsafttechnik begleiten den gesamten Prozess, von der Auswahl der Rohstoffe über deren Säuberung und das Pressen bis hin zur Beimischung von Aromen, Wasser und Zucker. Kritisch überprüfen sie, ob Früchte den notwendigen Reifegrad haben, ob sie den Qualitätsanforderungen entsprechen und ob sie im Endprodukt den gewünschten Geschmack bringen können. Denn wir als Verbraucher und Verbraucherinnen erwarten einfach immer den gleichen Geschmack, wenn wir das Getränk einer bestimmten Marke kaufen, unabhängig davon, ob alle Äpfel bei der Ernte einheitlich reif leuchteten oder nicht. Klar, der Saft muss auch noch haltbar gemacht und abgefüllt werden. Alles unter Hoheit der Fachkräfte für Fruchtsafttechnik. Bei aller Nähe zum Naturprodukt beinhaltet der Beruf auch technische Aufgaben. Denn die maschinellen Helfer, die für einen effizienten Ablauf sorgen, sind häufig computergesteuerte Anlagen, die es zu bedienen und überwachen gilt.

Darum Ernährungswirtschaft

Fachkräfte für Fruchtsafttechnik gehören einfach ganz natürlich in die Food-Familie. Sie sind fester Bestandteil und aus Fruchtsaft produzierenden Unternehmen nicht wegzudenken. Will auch keiner. Ganz im Gegenteil:  Rein in den Saftladen, ran an die Safttresen, hoch mit den Saftgläsern.


Hier findest Du weitere Informationen auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit zum Beruf...


Fachkraft für Fruchtsafttechnik