Berufsbild: Industriekaufmann/Industriekauffrau



Deine Aufgaben im Food-Berufsalltag

Aktenkundig und häufig wechselnde Partner?

Passt gut zu  Food

Industriekaufleute steuern alles, was mit Betriebswirtschaft zu tun hat. In fast jedem Geschäftsbereich eines Unternehmens sind sie zugange: In der Materialwirtschaft geht es um die Einholung und den Vergleich von Angeboten, Verhandlungen mit Lieferanten oder auch die Warenannahme und Lagerung. In der Produktionswirtschaft obliegt ihnen die Planung, Steuerung und Überwachung von Waren oder Dienstleistungen. Sind sie im Verkauf tätig, erstellen sie Preislisten und Kalkulationen. Auf deren Grundlage führen sie dann Verkaufsverhandlungen. Ein weiterer wichtiger Einsatzbereich ist das Finanzwesen. Alles, was hier ansteht – Abbuchungen, Eingänge, sonstige Vorgänge – Industriekaufleute haben es im Griff. Und schließlich finden sie auch in der Personalabteilung Aufgaben. Sie planen den notwendigen Personaleinsatz und unterstützen bei Beschaffung und Auswahl neuer MitarbeiterInnen. Die Aufgaben von Industriekaufleuten sind vielfältig. Entsprechend vielfältig sind auch die Dokumentationsaufgaben und der Umgang mit immer wieder neuen Gesprächspartnern – Kompetenz im Umgang mit Mensch, Zahlen und PC ist hier besonders gefragt.

Darum in der Ernährungswirtschaft

Industriekaufleute können sicherlich in vielen Wirtschaftszweigen arbeiten. Aber wo ist es schon so interessant wie in der Food-Familie? Wo findet man die Produkte, zu deren Entstehung man beigetragen hat, so oft im Alltag wieder? Wo so viel Aufmerksamkeit für das, was alle Menschen täglich tun – nämlich essen und trinken? Ja, gibt es denn da wirklich Alternativen?


Hier findest Du weitere Informationen auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit zum Beruf...


Industriekaufmann