Berufsbild: Mechatroniker/in



Deine Aufgaben im Food-Berufsalltag

Baureif?

Passt gut zu Food!

Wer mechanische, elektrische oder elektronische Bestandteile zusammenbaut, erstellt – na klar, mechatronische Systeme. Und das ist, grob umrissen, auch schon das Aufgabenfeld der MechatronikerInnen. Ein Beispiel: Roboter, die in der industriellen Fertigung eingesetzt werden, bestehen aus einzelnen Komponenten. MechatronikerInnen stellen diese Komponenten her, fügen sie zusammen, programmieren die nun zu einem Ganzen gewordenen Teile bzw. installieren die entsprechende Software. Sie sind auch verantwortlich für die Instanthaltung und Reparatur der Systeme. Natürlich weisen sie ihre Kolleginnen und Kollegen auch in den Umgang mit den Anlagen ein, damit alle sicher und effektiv arbeiten können.

Darum Ernährungswirtschaft

Sorgfältige Arbeit ist überall erforderlich. Und doch gibt es noch einmal Abstufungen. Der Umgang mit Lebensmitteln erfordert besondere Aufmerksamkeit, geht es doch darum, was Menschen essen oder trinken. Und das hat schließlich eine direkte Wirkung auf deren Gesundheit. Dieser Verantwortung kann man nur in einem starken Team gerecht werden. Und so sind Mechatroniker in der Ernährungswirtschaft Mitglieder der großen Food Familie. Oft gibt es die Gelegenheit, beim gemeinsamen Shoppen oder Essen zu Freunden und Familie zu sagen „Das haben wir hergestellt!“ – und wenn das dann auch noch lecker ist, dann macht es schon stolz, dabei zu sein.


Hier findest Du weitere Informationen auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit zum Beruf...


Mechatroniker